Der ökologische Fußabdruck – Was wirst du hinterlassen?

Unsere Lebensweise hinterlässt Spuren auf diesem Planeten, Tag für Tag. Wir können uns noch so sehr anstrengen, unser Sein wird nicht spurlos an der Umwelt vorrübergehen. Doch welche Spuren wir hinterlassen und für welche Entscheidungen und Verhaltensweisen wir uns heute und in der Zukunft entscheiden, das liegt sehr wohl in unserer Hand.
Darum möchten wir euch dazu ermuntern, fernab von allen politischen Klimaverhandlungen, euren ganz persönlichen ökologischen Fußabdruck in die eigene Hand zu nehmen! Vielleicht können euch folgende Tipps dabei unterstützen:

  1. Reduziere deinen Müll, denn neben den Umweltschäden, die vor allem unser Plastikabfall verursacht, muss der Inhalt unserer Mülltonnen aufwendig recycelt oder verbrannt werden.
  2. Beschränke deinen Konsum. Minimalismus verringert deinen ökologischen Fußabdruck und macht langfristig glücklicher, weil du schätzt, was du hast.
  3. Kaufe wenn möglich unverpackt, biologisch, regional und saisonal ein. Dass nicht immer alle diese Attribute auf deine konsumierten Artikel zutreffen, ist völlig okay. Im Unverpackt-Laden gibt es aber viele Produkte, auf die diese Eigenschaften zutreffen J.
  4. Reduzieren tierische Produkte in deinem Speiseplan. Tierische Produkte sind nicht nur extrem ressourcenintensiv im Vergleich zu pflanzlichen Lebensmitteln, auch ethische und gesundheitliche Aspekte sprechen für eine pflanzenbasierte Ernährung.
  5. Versuche Autofahren und Fliegen zu vermeiden und steige auf die Bahn oder das Fahrrad um. Der Spaziergang zu Fuß ist natürlich optimal: Du entspannst, bewegst dich und verbindest dich mit der Natur.
    Unterstütze den @unverpacktverband jetzt für noch mehr tolle Tipps beim Crowdfunding zum Buch Easy Unverpackt: www.startnext.com/easyunverpackt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.